Paro Nacional: Schusswaffen gegen Demonstranten

»Unter­stüt­zen wir das Recht der Sol­da­ten und Poli­zei, ihre Waf­fen zu benut­zen, um ihre Inte­gri­tät zu ver­tei­di­gen und um Men­schen und Eigen­tum zu schüt­zen …«. Mit die­sem Tweet — der mitt­ler­wei­le gelöscht wur­de — hat Alva­ro Uri­be, Exprä­si­dent und ultra­rech­ter Scharf­ma­cher des »Cen­tro Demo­cra­ti­co« gehö­rig Öl in die Flam­men deŕ Aus­ein­an­der­set­zun­gen um den natio­na­len Streik […]

Der Gewaltkonflikt in Kolumbien
im Spannungsfeld der Erinnerungskulturen

»Die Erin­ne­rung ist ein Kampf­feld, auf dem sich ent­schei­det, wel­che Sicht­wei­se der Ver­gan­gen­heit vor­herr­schen soll, in Funk­ti­on einer Zukunft, zu der man gelan­gen will. Aber die Erin­ne­rung wird unter asym­me­tri­schen Bedin­gun­gen kon­stru­iert. Das heißt, nicht alle Erin­ne­run­gen haben unter glei­chen Bedin­gun­gen Zugang zur poli­ti­schen Sze­ne. Indi­ge­ne und Bau­ern sind nicht in gleich­wer­ti­gen Posi­tio­nen wie die […]

Sozialaktivisten in Kolumbien der
»Rebellion gegen den Staat« beschuldigt

Am sel­ben Tag, an dem die UN-Hoch­­­kom­­mis­­sa­­rin für Men­schen­rech­te in einer Pres­se­mit­tei­lung die kolum­bia­ni­sche Regie­rung mit Nach­druck dazu auf­ge­for­dert hat, end­lich kon­kre­te Maß­nah­men gegen die mas­si­ven Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen gegen­über Bau­ern, Indi­ge­nen und Ange­hö­ri­gen der afro­ko­lum­bia­ni­schen Min­der­heit zu ergrei­fen, zeigt der Staat eine Reak­ti­on, die welt­weit Befrem­den und Ent­set­zen aus­ge­löst hat. Anstatt die Aktivist*innen der sozia­len Bewe­gun­gen, gegen […]

»Reichstagsbrand« in Bogotá?

Die dra­ma­ti­sche — selbst aus dem Welt­raum wohl les­ba­re — auf eine Mau­er in Medel­lin gemal­te Bot­schaft »Nos estan matan­do« (»Sie brin­gen uns um«) ist ein ver­zwei­fel­ter Hil­fe­ruf und hat die Welt­öf­fent­lich­keit — zumin­dest die­je­ni­ge, die die Ereig­nis­se in Kolum­bi­en beob­ach­tet — auf­ge­schreckt. Und in der Tat könn­te eini­ges dar­auf hin­deu­ten, dass wir gegen­wär­tig Zeugen […]

Basta Ya! Proteste gegen die Tötungen in Kolumbien

Eine Rei­he von Mas­sa­kern, vor allem an jugend­li­chen Kolum­bia­nern, hat in den ver­gan­ge­nen Tagen die Öffent­lich­keit nicht nur in Kolum­bi­en scho­ckiert und alar­miert. Zusam­men mit den in die­sem Jahr ermor­de­ten Men­­schen­­rechts- und Umwelt-Akti­­vis­­ten hat das Land bereits über 200 Opfer geziel­ter Tötun­gen zu bekla­gen. Als Mani­fes­ta­ti­on der Trau­er und des Pro­tes­tes, und um zu demons­trie­ren, dass […]

Jenseits der Pandemie leidet Chocó

Aus dem Chocó kom­men erneut schlim­me Nach­rich­ten. Über Ursu­la Holz­pa­fel und Ulrich Kol­witz, die seit über drei­ßig Jah­ren zusam­men mit der Diö­ze­se in Quib­dó in der »Comi­sión Dio­cesa­na Vida, Jus­ti­cia y Paz« in der Men­schen­rechts­ar­beit aktiv sind und mit denen wir von WISSENSKULTUREN seit vie­len Jah­ren eng ver­bun­den sind, erreicht uns ein besorg­nis­er­re­gen­der Bericht. In […]

Alarmierende Lage am Amazonas

»Die Situa­ti­on im Ama­zo­nas­ge­biet und sei­ner Haupt­stadt Leti­cia (mit ca. vier­zig­tau­send Ein­woh­nern, meist indi­ge­nen Ursprungs) ist alar­mie­rend« schreibt die kolum­bia­ni­sche Wochen­zeit­schrift »Sema­na« in ihrer neu­es­ten Aus­ga­be vom 10. Mai 2020. In weni­ger als einem Monat hat es eine vier­fa­che Stei­ge­rung der Infek­tio­nen mit COVID-19 gege­ben und ist damit eine der höchs­ten in ganz Kolum­bi­en, höher […]

Frieden in den Zeiten des Coronavirus?

Wir hat­ten Glück mit unse­rer Rück­rei­se nach Deutsch­land Mit­te März, dass wir trotz mehr­fa­cher Ver­schie­bung des Flu­ges (aber aus ande­ren Grün­den als der der Pan­de­mie) zwei Plät­ze in der Air Fran­ce Maschi­ne nach Paris erhal­ten hat­ten. Die Coro­na Kri­se war noch nicht rich­tig in Kolum­bi­en ange­kom­men, aber alles was man aus Asi­en und Euro­pa hörte, […]

Zu den Ereignissen des 21. November

Wer Kolum­bi­en kennt, weiß, dass es kaum ein ande­res Land gibt, das eine grö­ße­re Diver­si­tät in jeg­li­cher Hin­sicht zu bie­ten hat. Kli­ma­tisch, geo­gra­fisch, bio­lo­gisch, eth­nisch, kul­tu­rell, musi­ka­lisch und vie­les mehr. Der 21. Novem­ber 2019, der Tag des Gene­ral­streiks, war ein Tag, an dem die­se Diver­si­tät in einer ande­ren Hin­sicht deut­lich wur­de: An ein­und­dem­sel­ben Tag konnten […]

Indigene klagen über Genozid in Kolumbien

Die Dach­or­ga­ni­sa­ti­on der indi­ge­nen Völ­ker Kolum­bi­ens (Orga­ni­za­ción Nacio­nal Indí­ge­na de Colom­bia, ONIC ) hat in einem dra­ma­ti­schen Auf­ruf der kolum­bia­ni­schen Regie­rung vor­ge­wor­fen, taten­los der zuneh­men­den ras­sis­ti­schen Ver­fol­gung der Indi­ge­nen im Lan­de zuzu­se­hen. Seit der Unter­schrift des Frie­dens­ver­tra­ges von Havan­na 2016 habe es 37.533 gewalt­sa­me Zwi­schen­fäl­le gegen die indi­ge­nen Völ­ker gege­ben. 158 Indi­ge­ne sei­en in dieser […]