Zu den Ereignissen des 21. November

Wer Kolum­bi­en kennt, weiß, dass es kaum ein ande­ren Land gibt, das eine grö­ße­re Diver­si­tät in jeg­li­cher Hin­sicht zu bie­ten hat. Kli­ma­tisch, geo­gra­fisch, bio­lo­gisch, eth­nisch, kul­tu­rell, musi­ka­lisch und vie­les mehr. Der 21. Novem­ber 2019, der Tag des Gene­ral­streiks, war ein Tag, an dem die­se Diver­si­tät in einer ande­ren Hin­sicht deut­lich wur­de: An ein­und­dem­sel­ben Tag konn­ten […]

Indigene klagen über Genozid in Kolumbien

Die Dach­or­ga­ni­sa­ti­on der indi­ge­nen Völ­ker Kolum­bi­ens (Orga­ni­za­ción Nacio­nal Indíge­na de Colom­bia, ONIC ) hat in einem dra­ma­ti­schen Auf­ruf der kolum­bia­ni­schen Regie­rung vor­ge­wor­fen, taten­los der zuneh­men­den ras­sis­ti­schen Ver­fol­gung der Indi­ge­nen im Lan­de zuzu­se­hen. Seit der Unter­schrift des Frie­dens­ver­tra­ges von Havan­na 2016 habe es 37.533 gewalt­sa­me Zwi­schen­fäl­le gegen die indi­ge­nen Völ­ker gege­ben. 158 Indi­ge­ne sei­en in die­ser […]

Der Frieden ist nicht tot!

Eini­ge Medi­en in Deutsch­land — aber auch in Kolum­bi­en — ver­mit­teln den Ein­druck, dass die FARC den bewaff­ne­ten Kampf wie­der auf­ge­nom­men hat und das Frie­dens­ab­kom­men damit prak­tisch tot sei. (so z.B. ND vom 29.8.2019 oder Ame­­ri­­ca-21 . Die­sem Ein­druck muss ganz klar wider­spro­chen wer­den. Es ist eine klei­ne Grup­pe von Dis­si­den­ten, die den bewaff­ne­ten Kampf […]

Zur Lage der indigenen Bevölkerung in Kolumbien

Seit meh­re­ren Wochen pro­tes­tie­ren indi­ge­ne Grup­pen in ins­ge­samt vier Depar­ta­ment­os Kolum­bi­ens (Hui­la, Nari­ño, Cau­ca, Val­le de Cau­ca) gegen die schlech­te Ver­sor­gungs­la­ge in ihren Gebie­ten, indem sie wich­ti­ge Durch­gangs­stra­ßen, dar­un­ter die »Pan Ame­ri­ca­na«, blo­ckie­ren. In den letz­ten Tagen ist die­se Aus­ein­an­der­set­zung eska­liert. Nach­dem bei einer im Prin­zip gewalt­frei­en und unbe­waff­ne­ten indi­ge­nen Mani­fes­ta­ti­on vor ein paar Tagen […]

Des Präsidenten neue Schuhe

Das hat­ten sich die Ex-FARC-Gue­­ril­­le­ros lis­tig aus­ge­dacht. Es war ja zu erwar­ten, dass Iván Duque irgend­wann zu einer sol­chen Good-Will-Show-Tour auf­bre­chen wird, die ihn in ein oder meh­re­re der »Espa­ci­os Ter­ri­to­ria­les de Capa­ci­ta­ción y Rein­cor­por­a­ción« füh­ren wird, um die welt­weit auf­ge­kom­me­nen Zwei­fel an sei­ner Frie­dens­be­reit­schaft zu zer­streu­en. Wie die kolum­bia­ni­sche Tage­zei­tung »El Tiem­po» am 16. […]

Menschenrechte: deprimierender Bericht der UNHCR

Unse­re Ankunft in Bogo­tá wur­de nicht nur über­schat­tet von der sich immer wei­ter zuspit­zen­den Kri­se in Vene­zue­la son­dern auch durch depri­mie­ren­de Zah­len über die Men­schen­rechts­si­tua­ti­on in Kolum­bi­en, die allen Erwar­tun­gen, die der 2016 ein­ge­lei­te­te Frie­dens­pro­zess aus­ge­löst hat­te, Hohn spre­chen. Wie der Vetre­ter des Roten Kreu­zes in Kolum­bi­en, Chris­toph Har­nisch, in einem Inter­view mit der Zei­tung […]

Ein gespaltenes Land

»Un Pais Divi­di­da« titelt die kolum­bia­ni­sche Wochen­zei­tung »Sema­na« in ihrer neu­es­ten Aus­ga­be. Es geht um die Unru­he, die hier ent­brannt ist wegen der umstrit­te­nen Ent­schei­dung des Prä­si­den­ten, dem vom Kon­gress ver­ab­schie­de­ten »Ley Estatu­ta­ria de la JEP« sei­ne Zustim­mung zu ver­wei­gern. Die Oppo­si­ti­on reagier­te zwar scharf, aber den­noch scheint es eine Spal­tung zu geben, die durch […]

Verwirrspiel um JEP

Der kolum­bia­ni­sche Prä­si­dent Iván Duque hat wahr­ge­macht, was er ange­kün­digt hat­te: Das von bei­den Kam­mern des Kon­gres­ses ver­ab­schie­de­te »Ley Estatu­ta­ria de la JEP«, also das­je­ni­ge Gesetz, wel­ches der im Frie­dens­ver­trag von Hava­na ver­ein­bar­ten Son­der­jus­tiz für den Frie­den (»Jus­ti­cia Espe­cial par la Paz«) die erfor­de­li­che ver­fas­sungs­ge­mä­ße Basis ver­lei­hen soll­te, wur­de von ihm nicht unter­schrie­ben son­dern an […]

»¡Ni uno mas!«

¡Ni uno mas! — Unter die­sem Mot­to demons­trier­ten Men­schen heu­te nicht nur in Kolum­bi­en son­dern welt­weit gegen die fort­ge­setz­te Gewalt gegen Men­­schen­­rechts- und Frie­dens­ak­ti­vis­ten. In Kolum­bi­en sind seit der Unter­zeich­nung des Frie­dens­ab­kom­mens Ende 2016 die Anzahl der Mor­de an Aktivist*innen alar­mie­rend ange­stie­gen. Allein zwi­schen Dezem­ber 2016 und August 2018 wur­den mehr als 300 Bäuer*innen, Ange­hö­ri­ge […]

Caño Cristales

Schon lan­ge war es unser Wunsch, ein­mal den legen­dä­ren Caño Cris­ta­les zu besu­chen. Aber jahr­zehn­te­lang war es Rück­zugs- und Ein­fluss­ge­biet der Gue­ril­la und auch Schau­platz erbit­ter­ter mili­tä­ri­scher Aus­ein­an­der­set­zun­gen. Dem­zu­fol­ge war es lan­ge Zeit eine Art tou­ris­ti­scher No-Go-Area. Erst seit dem Frie­dens­ba­kom­men zwi­schen der Regie­rung und der FARC-Geu­­ril­­la im Jahr 2016 ist es wie­der mög­lich, gefahr­los […]