Veranstaltungsreihe Kolumbien (VI):
Der Frieden wird das Land verändern (11.10.2017)

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung von »Wissenskulturen e.V.« und dem  »Internationalen Frauenzentrum Bonn (IFZ)«. Referent: Ulrich Kollwitz, Quibdo, Kolumbien.

Datum: Mittwoch, den 11. Oktober 2017, 19:00 – 21:00 Uhr
Ort: IFZ-Bonn, Quantiusstraße 8, 53115 Bonn

Mit der Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla sowie der Verleihung des Friedensnobelpreises an Präsident Santos ist Kolumbien in den letzten Monaten stärker in den Fokus der deutschen Medien geraten, als es jahrelang zuvor der Fall war. Doch nach wie vor sind Berichte über Einzelheiten, Hintergründe, Umsetzungsprobleme und -widerstände eher selten.

Mit dem »Acuerdo Final« der Verhandlungen in Havanna ist ein Dokument entstanden, das eine Vision für ein neues Kolumbien enthält, Die Umsetzung dieses über 300 Seiten langen Vertrages würde zum Teil gravierende Veränderungen in nahezu allen Teilen der Gesellschaft bedeuten. Demensprechend groß ist auch der Widerstand bei denjenigen gesellschaftlichen Kräften, die eine Einschränkung oder gar den Verlust ihrer Privilegien befürchten und die eine Veränderung unter allen Umständen vermeiden wollen.

Der Frieden in Kolumbien ist noch keineswegs gesichert. In unserer gemeinsamen Veranstaltung des Vereins »Wissenskulturen e.V.« und dem »Internationalen Frauenzentrum Bonn (IFZ)«, wollen wir einen intensiveren Blick auf den Friedensprozess werfen. Wir wollen sowohl über die Inhalte des Friedensabkommens als auch über die Schwierigkeiten zu seiner Umsetzung berichten und diskutieren. Dabei setzen wir einen regionalen Schwerpunkt auf die Ereignisse in der Pazifikregion Chocó. Mit Ulrich Kollwitz, vom »Equipo Misionero Justicia y Paz« in Quibdo, der für seine über vierzigjährige engagierte Arbeit mit den Betroffenen des Konfliktes 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, begrüßen wir einen Referenten, der aus erster Quelle berichten wird.

Wer sich im Voraus unserer Veranstaltung etwas näher über die im Friedensvertrag zwischen der Regierung und der Guereilla ausgehandelten Inhalte informieren möchte, kann einen Blick in das bei uns erscheinende „Kolumbianische Tagebuch“ werfen.